Frisch gejahreswechselt

Liebe Katja,

IMG_8314_2In das neue Jahr starten hat ja immer etwas kathartisches, wie ich finde. Man versucht zumindest, alte (schlechte) Gewohnheiten abzulegen und sich neue (nur die guten!) anzueignen. Frisch gejahresechselt kann es dann losgehen.

Der 1.1. erinnert mich dann an die Sportlehrerin, die am Ende der 100-Meter-Strecke mit diesem Klappdings stand und uns den Startschuss für die Kurzstrecke durch die Luft gepengt hat. Starten war für mich dann immer etwas schwierig. Aber wenn ich erst mal losgelaufen war…hahaha. Dann aber! Das schnelle Laufen hat mir im Dezember 2017 etwas zugesetzt. Wir haben im Oktober unseren ersten Scoaching Salon ins Leben gerufen und eine wunderbare Kombination aus Achtsamkeit und Zeichnen geschaffen, meine ganze Achtsamkeits-Aufmerksamkeit war aber im Dezember tatsächlich im Eimer vor lauter schnell-schnell.

Kaum stehe ich also im frisch gebackenen Januar, freue ich mich selber schon auf das, was wir für den nächsten Workshop vorbereitet haben, frage mich aber, wie kann ich das besser immer und immer wieder in meinen Alltag integrieren. Das Zeichnen und Sketchnoten hilft mir tatsächlich, das Schnell in ein Gemächlich zu verwandeln. Aber sag mal, jetzt mal ganz unter uns: Wie machst Du das eigentlich mit dem Slow Down? Ich hoffe auf Antwort noch vor dem 26.1.

Deine Heike

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s